Zum Hauptinhalt springen
Zum Dashboard
Sie wissen nicht, wo Sie anfangen sollen? Nehmen Sie an einem kurzen Quiz teil, um personalisierte Empfehlungen zu erhalten.
Lektion 16 von 18
Google Trends: Verbessern Sie Ihre Suchergebnisse
Data Journalism
Berechtigungen: Google-Daten als Quelle
Schnellstart-Anleitung für die Datensatzsuche
Google Trends: die Daten verstehen
Google Data GIF Maker
Google Tabellen: Visualisierung von Daten
Daten visualisieren: Designvorlagen von Flourish
Datenquelle: Global Forest Watch
Google Tabellen: Bereinigung von Daten
Daten visualisieren: Einführung in Tilegrams
Datenquelle: Der Wahldaten-Bot
check_box_outline_blank Data Journalism: Take the Quiz
Kurs
0% abgeschlossen
15 Minuten abzuschließen

Google Trends: Verbessern Sie Ihre Suchergebnisse

GO801_GNI_ImprovingSearchResults_2_TitleCard.jpg
Optimieren Sie Ihre Suchanfragen und holen Sie das Beste raus.
GO801_GNI_ImprovingSearchResults_2_TitleCard.jpg

Die Grundlagen hinter sich lassen

GO801_GNI_ImprovingSearchResults_2_Card1_Image1.jpg

Google Trends gewährt leichten Einblick in derzeit populäre Themen und Ereignisse. Themenfelder zu recherchieren ist ein relativ einfacher Prozess, der von Google Trends optimiert und unterstützt werden kann. Es gibt verschiedene Möglichkeiten an präzise Daten für Inspiration oder Ihre nächste Veröffentlichung zu gelangen.


GO801_GNI_ImprovingSearchResults_2_Card1_Image1.jpg

Suchanfragen mit Zeichensetzung optimieren

GO801_GNI_ImprovingSearchResults_2_Card2_Image1.jpg

Sie können Zeichensetzung zum Filtern von Suchergebnissen in Trends nutzen.

 

Gucken wir uns ein Beispiel an. Angenommen Sie schreiben an einem Artikel über alternative Energien und suchen nach dem Wort Wind Park ohne jegliche Nutzung von Zeichensetzung. Folglich erhalten Sie Suchergebnisse, die beide Wörter in beliebiger Reihenfolge und zusätzliche Wörter beinhalten: Hochseewindpark, Windpark an Land, Windparkbetreiber, usw. Rechtschreibfehler, Schreibvarianten, Synonyme oder Pluralformen sind kein Teil der Suchergebnisse.

GO801_GNI_ImprovingSearchResults_2_Card2_Image1.jpg

Anleitung zur Zeichensetzung

In den folgenden Beispielen sehen Sie die Auswirkungen von verschiedener Zeichensetzung:


„Windpark” – Anführungszeichen am Anfang und am Ende des Wortes sorgen dafür, dass die Suchergebnisse den genauen Suchbegriff beinhalten, jedoch auch Wörter davor und danach zulassen (z.B. Jade Windpark)


Wind + solar – Ergebnisse können die Wörter Wind ODER solar einschließen.


Wind - Park – die Ergebnisse beinhalten das Wort Wind, grenzen das Wort Park jedoch aus. Diese Art von Suche macht Sinn, wenn Sie nach einem Begriff suchen, der Teil einer Redewendung ist und diese nicht Ihre Suchergebnisse prägen soll.


Fantasie + Phantasie + Fantasi – Die Ergebnisse umfassen alternative Schreibformen (Fantasie oder Phantasie) und häufige Rechtschreibfehler (Fantasi).

Die Suche mit Hilfe von Regionen optimieren

GO801_GNI_ImprovingSearchResults_2_Card4_Image1.jpg

Wenn Sie nach Begriffen in Google Trends suchen, werden Ihnen gleichzeitig die Regionen der Welt angezeigt, wo Ihr Suchbegriff besonders populär ist. Dunklere Farbtöne weisen auf eine höhere Suchwahrscheinlichkeit hin.

 

Beim Schweben der Maus über eine bestimmte Region wird sich ein Pop-Up Fenster öffnen, das das Suchvolumen anzeigt. Rechts neben der Karte werden die Regionen oder Städte gelistet, in den am häufigsten nach Ihrem Begriff gesucht wird.

GO801_GNI_ImprovingSearchResults_2_Card4_Image1.jpg

Suchthemen regional und zeitlich eingrenzen und erweitern

Auf der Ergebnisseite können Sie die Popularität jedes Suchthemas zeitlich und örtlich anzeigen lassen.


Wenn Sie beispielsweise die Begriffe Windenergie und Solarenergie vergleichen lassen, dann fällt auf, dass die Suche nach Windenergie die Suche nach Solarenergie typischerweise weltweit überbietet. 


Wenn Sie lokale Interessen in verschieden Regionen überprüfen möchten, dann gehen Sie mit dem Mauszeiger auf Ihren Suchbegriff und klicken Sie auf die drei Punkte. Wählen Sie Filter ändern aus.


Bestimmen Sie Region und Zeitraum für Ihre Suche.


Die Ergebnisse spiegeln möglicherweise eine andere Beziehung zwischen den Suchbegriffen wider, als die weltweite Suche vermuten ließ. 

Metropolen in den USA entdecken

Trends gibt Ihnen sogar die Möglichkeit, Ihre Suchergebnisse auf Städtelevel herunterzubrechen. Metropolen sind geografisch großstädtische Regionen entsprechend der USA. Zur Zeit ist dieses Feature von Google Trends nur in den USA nutzbar. Nehmen wir an, dass Sie mit Ihrer Recherche über alternative Energien fortfahren und dieses mal nach Trends für geothermische Energien suchen möchten. Es stehen zwei Möglichkeiten für Suchergebnisse aufgegliedert nach Metropolen zur Verfügung: 


Klicken Sie auf Weltweit oben auf der Ergebnisseite. 


Wählen Sie Vereinigte Staaten.


Um die Daten für jede Metropolregion zu untersuchen, wählen Sie einen bestimmten Bundesstaat.


Um die Karte nach Städten oder Metropolregionen aufzugliedern, nutzen Sie die Funktion Unterregionen über der Karte. 

Ihre Ergebnisse mit Hilfe von Kategorien optimieren

Wenn Sie Trends dazu nutzen, um einen Suchbegriff mit mehreren Bedeutungen zu untersuchen, dann können Sie die Ergebnisse nach Kategorien filtern lassen und so das entsprechend richtige Wort finden. 


Suchen Sie nach dem gewünschten Begriff und klicken Sie auf Alle Kategorien auf der Ergebnisseite. Sie können dann eine Auswahl treffen. 


Wählen Sie die Kategorie, die am ehesten zu Ihrem Begriff passt.Sie erhalten nun das Ergebnis für Ihren Begriff in der Kategorie, die Sie gewählt haben.

Aktuelle Daten im Trend nutzen

GO801_GNI_ImprovingSearchResults_2_Card8_Image1.jpg

Aktuell im Trend sind Suchbegriffe, die oftmals in Kombination mit Ihrem eingegebenen Suchbegriff verwendet werden (oder allgemeine Begriffe, wenn keine Suche vorliegt). Diese Suchworte befinden sich in einem signifikanten Wachstum im ausgewählten Zeitraum. Für jeden Begriff im Trend werden Sie eine Prozentzahl vorfinden. Diese Zahl drückt das Wachstum des Begriffes im Vergleich zum vorangegangenen Zeitraum aus. Wenn Sie das Wort „Ausreißer“ sehen bedeutet das, dass ein Suchbegriff im vorherigen Zeitraum noch nicht existiert hat und wir keinen Vergleichswert vorliegen haben.

Die Prozentzahlen basieren auf dem prozentualen Wachstum des Suchinteresses für den ausgewählten Zeitraum. 


Lassen Sie uns weiterhin geothermische Energie als Beispiel nehmen. Wenn wir auf die letzten 7 Tage schauen, dann liegt der Richtwert für den Anstieg der Suche nach geothermischer Energie 7 Tage im Voraus. Wenn wir uns für das Wachstum in den letzten 30 Tagen interessieren, dann liegt der Richtwert weitere 30 Tage in der Vergangenheit. 

Die einzige Ausnahme besteht, wenn Sie sich die gesamte Historie (2004 - heute) ansehen und die Prozentzahlen das Jahr 2004 als Richtwert nutzen.

GO801_GNI_ImprovingSearchResults_2_Card8_Image1.jpg

Verwandte Themen finden

Wenn Sie nach einem Thema suchen, dann finden Sie in der unteren Hälfte der Ergebnisseite einen Teil mit verwandten Suchbegriffen. Verwandte Suchanfragen können genutzt werden, um aktuell populäre Themen oder Ereignisse rund um Ihr Suchwort zu erkunden. Manchmal ermöglicht das ganz neue Herangehensweisen für beispielsweise Ihren Artikel.


Klicken Sie in der Tabelle auf Zunehmend und wählen Sie Top.


Top heißt, dass Sie nun einen Überblick über die populärsten Begriffe erhalten, die im Zusammenhang mit Ihrer Suchanfrage stehen und im selben Suchprozess, in derselben Kategorie und in derselben Region gesucht worden sind.

Glückwunsch! Sie haben folgende Lektion abgeschlossen: Google Trends: Verbessern Sie Ihre Suchergebnisse in progress
Recommended for you
Wie würden Sie diese Lektion bewerten?
Ihr Feedback hilft uns dabei, unsere Lektionen zu verbessern.
Verlassen und Fortschritt löschen?
Wenn Sie diese Seite verlassen, geht Ihr Fortschritt in der aktuellen Lektion verloren. Möchten Sie die Seite wirklich verlassen?